Noch Fragen?

Rufen Sie gerne an!

René Sokoll

0173-2414446

Maximilian Schaab knapp an Bronze vorbei

Achimer Ringer zu Besuch in Dänemark

 

Neun Nachwuchsringer und -ringerinnen machten sich am vergangenen Wochenende auf den langen Weg nach Dänemark zu unseren Sportfreunden aus Herning. Bei fast 300 Teilnehmern aus fünf Ländern wurden knapp 500 Einzelkämpfe ausgerungen. Nach fünf Stunden Anreise gönnte sich die Achimer Delegation eine Runde Disco-Bowling.

 

Nach einer anstrengenden Nacht in der Turnhalle startete Maximilian Schaab das Turnier mit einem Sieg gegen seinen Bruder Elias Schaab in der Gewichtsklasse bis 29 kg. Ein Konter im Kampf gegen Gustav Falberg brachte kurz vor Schluss einen weiteren Schultersieg. Mit der Chance im Pool der erster zu werden, startete Maxi gegen Marc Davidsen voller Vorfreude. Eine Unachtsamkeit bracht ihn zu Boden. Aus der Rolle konnte er sich nicht befreien und verlor auf Schulter. Im kleinen Finale um Platz drei gegen Stamatios Vurrias legte der Achimer Ringer einen guten Start hin und brachte seinen Gegner in Bedrängnis, dieser konnte sich aber befreien und mit einem Schulterschwung den Kampf für sich entscheiden. Somit blieb nur der undankbare vierte Platz für Maximilian.

 

Elias Schaab viel gegen Marc Davidsen auf einen Kopfhüftzug rein und verlor auf Schulter. Gegen Gustav Falberg war die Luft raus und der Kampf ging an den Dänischen Kontrahenten.

 

Blerim Mutisi startete in der Gewichtsklasse bis 47kg. Gegen den Niederländer Tyrone Rieder konnte Blerim keine Akzente setzen und verlor 0:12. In der darauffolgenden Begegnung zeigte Blerim sein Können und brachte seinen Gegner Rasam Bisultanov mit einem Kopfhüftzug in die gefährliche Lage. Leider blieb der Schultersieg aus und er verlor im weiteren Verlauf selber auf Schulter und schied damit vorzeitig aus dem Turnier aus.

 

Nina Cordes verlor in Ihrer ersten Begegnung gegen Alexandra Gottfried nach einer 2:0 Führung wegen einer kleinen Unachtsamkeit auf Schulter. Gegen Nomi Obro hatte Nina keine Antwort, mit einem Beinangriff wurde sie ausgehoben und im Boden mit verschiedenen Aktionen vorzeitig 0:10 nach Punkten besiegt. Auch gegen Michelle van Dorn konnte Sie nicht bestehen und verlor auf Schulter. Förmlich Überrannt wurde die Achimerin von Daniella Beky. Bereits nach kurzer Zeit fand sie sich auf den Schultern wieder.

 

Seth Cyrus Clinard konnte in der Klasse bis 38 gegen Seifullah Khalimov keinen Angriff starten und verlor nach einem Überstürzer auf Schulter.

 

Jarla Krause schaffte den ersten Sieg am Turniertag für Achim. Gegen Trine Bjerreskov zeigte sie all ihr Können und gewann mit 12:2 Punkten. In der folgenden Begegnung gegen Vanessa Hoth war der Lauf schon beendet. Sie wurde zu Fall gebracht und verlor umgehend auf Schulter. Nach nur 21 Sekunden war auch der dritte Kampf gegen Olga Zakrzewski vorzeitig verloren.

 

Sam Scheffler verlor seinen ersten Kampf gegen William Lindholm nach einem Runterreißer auf Schulter. Im zweiten Kampf konnte sich Sam nicht aus dem festen Griff befreien und verlor nach einem Überwurf auf Schulter. Nach einem Überstürzer ging auch der Kampf gegen Seiffulah Kahlimov auf Schulter verloren.

 

Sein Bruder Ben Scheffler, startete in der Gewichtsklasse bis 38 kg und konnte gegen Bajsamgur Dubaev und Tom Mielke keine Erfolge erzielen.

Mohamed Jaber konnte in allen Begegnungen leider keine Punkte erzielen. Ibrahim Gunaev gewann bereits nach acht Sekunden auf Schulter. Gegen Isa Dubaev versuchte er einen Angriff zu platzieren, wurde dabei runtergerissen und verlor auf Schulter. Die körperliche Überlegenheit vom Greifswalder Samad Abdursakow war überdeutlich und die damit verbundene Niederlage war der Abschluss für Mohameds Turniertag. Die Trainer Florian Völskow und René Sokoll hatten den Turniertag über reichlich zu tun und freuten sich über die Einsatzbereitschaft der Achimer Nachwuchsringer die trotz der deutlichen Niveauunterschiede keine Furcht an den Tag gelegt haben.